Der formelle Pflegesektor in Europa wird bis 2030 weitere 4,1 Millionen Pflegekräfte benötigen, um den Bedürfnissen einer alternden Bevölkerung gerecht zu werden. Vertrauen ist in der Pflegebranche von entscheidender Bedeutung, doch die Rekrutierung vertrauenswürdiger Pflegekräfte ist ein zeitaufwändiger und kostspieliger Prozess.
 
Ziel des HEROES Projektes ist die Entwicklung einer Plattform zur Vermittlung von Pflegekräften, die für die Auswahl geeigneter Kandidat*innen auf die Arbeitskraft und Erfahrungen von zwei zentralen Bevölkerungsgruppen zurückgreift:
 
  • Personen über 50 Jahren: oft selbst bestens vertraut mit der Situation eine Pflegekraft bzw. Unterstützung in der Pflege und Betreuung einer/eines Angehörigen (z.B. in der Elterngeneration) organisieren zu müssen
 
  • Personen mit professionellem beruflichen Hintergrund in der Pflege: dazu zählen z.B. Diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger*innen, Diplomierte Krankenpfleger*innen und Pflegekräfte
 
Diese beiden Gruppen (die sogenannten Gutachter*innen) werden aktiv in das Screening von Kandidat*innen eingebunden, z.B. über die Bewertung von Video-Interviews und leisten so einen wichtigen Beitrag für die Beschleunigung des Rekrutierungsprozesses und die Vermittlung geeigneter Pflegekräfte.
 
Das Projekt HEROES zielt also darauf ab, das soziale, wirtschaftliche und emotionale Wohlergehen von älteren Menschen zu verbessern, indem es sie mit Familien und Pflegeorganisationen in Kontakt bringt, die Betreuungspersonen benötigen, und sie dabei unterstützt, von zu Hause aus zu “On-Demand-Interviewern” zu werden.

Die 5 Projekt-Dimensionen:

Sozialer Zweck

Wir sehen es als eine langfristig sinnvolle Tätigkeit, Organisationen und Familien zu helfen, sich um andere zu kümmern.

On-Demand-Technologien

Im Kontext von COVID-19 ist die Fernarbeit zum Mainstream geworden. HEROES ist eine innovative, altersgerechte Lösung, die es Gutachter*innen jeden Alters ermöglicht, bei der Bewertung von Pflegekandidat*innen von zu Hause aus zu arbeiten, indem sie eine On- Demand-Interview-Technologie nutzen.

Handlungsorientiertes Lernen

Virtueller Schritt-für-Schritt Coach für Personen 50+, der sie in Action- Learning-Aufgaben (vorbereiten – handeln – denken – reflektieren) einbezieht.

Umsetzbare Erkenntnisse

Die Verwendung von ‚Big Data‘ und Analysen zur Messung der sozialen, wirtschaftlichen und emotionalen Auswirkungen von Arbeitsinteraktionen auf das Wohlbefinden von älteren Personen soll auch politischen Entscheidungsträgern handlungsrelevante Erkenntnisse liefern.

Generationsübergreifend

Co-Creation und generationsübergreifend. Personen 50+ werden systematisch in die Mitgestaltung der Lösung einbezogen, die dann in Hackathons von lokalen Entwickler*innengemeinschaften umgesetzt werden. (Hackathon = kollaborative Entwicklungs-Veranstaltungen, mit dem Ziel gemeinsam nützliche, kreative oder unterhaltsame Softwareprodukte herzustellen)

KONTAKT

Bei Interesse an unseren Forschungsergebnissen oder an einer Teilnahme an Workshops / Diskussionen, stehen wir Ihnen gerne via E-Mail zur Verfügung:

Dr. Valentin Gattol
E-Mail: valentin.gattol@user-feedback.at

Dr. Valentin Gattol
Projekt-Ansprechpartner
bei rapid user feedback

Dr. Valentin Gattol
Projekt-Ansprechpartner
bei rapid user feedback

Kooperatives Forschungsprojekt

Dieses Projekt wird als kooperatives Forschungsprojekt, gefördert von der AAL Association und der Österreichischen
Forschungsförderungsgesellschaft – FFG; Projektnummer: 883518, durchgeführt. Projektkoordinatorin ist The Care Hub SRL (Romania). Für weitere Informationen zu den teilnehmenden Unternehmen  und der Projektdauer und dem Förderbudget, besuchen Sie bitte die AAL Webseite:

Dieses Projekt wird durch die AAL Association (www.aal-europe.eu) gefördert.

© rapid user feedback GmbH

Impressum     Datenschutz     AGB     FAQ